Johanniskraut und Depression

Johanniskraut: Hypericum perforatum

Johanniskraut: eine Pflanze, die sowohl in China als auch in Deutschland als Heilkraut lange Tradition hat.

In China ist Johanniskraut unter den Namen Guàn Yè Lián Qiáo (贯叶连翘) bekannt. In der chinesischen Medizin wird Johanniskraut folgende Eigenschaft zugeschrieben: bitter, neutral, entgiftend, kühlend. Es wird wie z. B. in folgenden Gebieten eingesetzt:

Rheumatische Arthritis, Blutungen mit verschiedenen Ursachen, Verbrennungen, Entzündungen in Nasen- und Mundbereich.

Im europäischen Raum empfahl der griechische Arzt Dioskurides bereits vor 2000 Jahren Johanniskraut zur Wundbehandlung.
Paracelsus beschrieb um 1525 das Johanniskraut als starkes Mittel gegen „die melancholischen Gedanken“.

Im Jahr 1941 wurde Johanniskraut zum ersten Mal in das deutsche Arzneibuch aufgenommen.

In der modernen Medizin ist hochdosierter Johanniskrautextrakt aus der Apotheke gegen leichte und mittelschwere Depressionen zugelassen.
Allgemein ist Johanniskraut gut verträglich und macht nicht müde. Sie können z.B. während der Behandlung Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Es gibt allerdings einige Einschränkungen bei der Einnahme von Johanniskraut-Produkten, da sich Johanniskraut mit einigen Arzneimitteln nicht verträgt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hypericum perforatum
Depression
Summary
Article Name
Johanniskraut und Depression
Description
Wir haben Laif vorrätig
Print Friendly, PDF & Email